Über QRCode-Monkey

QRCode-Monkey kann:
  • hochauflösende PNGs in Druckqualität (bis 3000px Breite) generieren
  • Vektorgrafiken im SVG, PDF oder EPS erstellen(derzeit ohne Logo-Funktion)
  • die Farbe der QRCodes ändern
  • Logos aus einer für QRCodes optimierten Gallerie einbinden
  • eigene Bilder per URL einbinden
  • eigene Bilder per Datei-Upload einbinden
  • Daten für URLs, Text, SMS, Telefon, vCard (Visitenkarten), MeCard, Facebook, Twitter, Google Maps Location und mehr codieren
  • generierte QR-Codes direkt auf verschiedene Produkte wie Visitenkarten, Aufkleber oder T-Shirts drucken (über Zazzle.de)

QR-Code Beispiele:

QR-Code für linkedin QR-Code für Vimeo QR-Code für Urls QR-Code für Emails QR-Code in Pink QR-Code in Grün

QRCode-Monkey ist ein einfaches und kostenloses Tool, um hochauflösende QR-Codes als .png-Datei zu erstellen. Alle generierten QR-Codes können bis 30% an Bildfehlern kompensieren. Neben der klassischen Umwandlung der festgelegten Daten, bietet der QR-Code-Generator zusätzliche Möglichkeiten zur Gestaltung. So lässt sich die Vordergrund-Farbe des QR-Codes ändern und ein Logo/Bild integrieren. Da der Inhalt eines QR-Codes erst mit einem QR-Code-Reader gelesen werden kann, hilft die Einbindung eines passenden Icons/Logos dem Nutzer, um die Art der Informationen sofort zu erkennen. Für das Integrieren eines Bildes oder Logos gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man aus der vorgefertigen Galerie thematisch passende Logos einbauen, welche den Inhalt des Codes symbolisieren. Es können aber auch eigene Logos in den QR-Code eingebaut werden ohne ihn für einen QR-Code-Scanner unlesbar zu machen. Dafür muss derzeit bloß die entsprechende Bilddatei über eine URL eingebunden werden.

Der QR-Code-Generator wird weiterentwickelt und soll in Zukunft mehr Möglichkeiten bieten. Für Anregungen, Kritik und Feedback bitte einfach den "Feedback"-Button oben rechts nutzen und eine Email schreiben. Im folgenden sind einige Anwendungsbeispiele für die Logo-Funktion zu sehen.



Fragen & Antworten (FAQ)

Kann ich die erstellten QR-Codes kommerziell verwenden?

Ja, alle Codes die auf QRCode-Monkey generiert wurden, können kommerziell und privat in jeglicher Form weiterverwendet werden.

Wie kann ich QRCode-Monkey unterstützen?

QRCode-Monkey bietet einen freien und kommerziell nutzbaren Dienst an, welcher in ähnlicher Form auf vielen anderen Seiten kostenpflichtig ist. Um den Service und den Server weiterhin am laufen zu halten, würden wir gerne auf die Unterstützung unserer Nutzer bauen. Neben Verlinkungen, Weiterempfehlungen oder positiven Bewertungen im Google Chrome Store, freuen wir uns auch über finanzielle Unterstützung in Form von Spenden (siehe Spenden-Button für Paypal) in jeglicher Höhe. Jeder Cent bestätigt uns darin diesen Dienst weiterhin frei anzubieten.


Werden meine Daten von www.qrcode-monkey.de gespeichert?

Nein, wir speichern keine übertragenen Daten und gebe diese somit auch nicht weiter. Um den Server zu entlasten werden lediglich alle generierten QR-Code-Dateien für einen Tag gespeichert und danach gelöscht.

Kann ich den Inhalt von erstellten QR-Codes nachträglich ändern?

Nein, ein erstellter QR-Code hat einen statischen Inhalt, welcher nicht geändert werden kann. Neben QRCode Monkey gibt es (meist kostenpflichtige) QR-Dienste, welche denn Inhalt des Codes auf einem Server zwischenspeichern. Dienste die dies unterstützen ermöglichen ein nachträgliches ändern.

Gibt es ein Ablaufdatum für QR-Codes?

Nein, der Inhalt eines QR-Codes bleibt für unbegrenzte Zeit gleich und kann immer gescannt werden. Wenn andere Inhalte im Code benötigt werden, muss ein neuer Code erstellt werden.

Mein QR-Code funktioniert nicht, woran kann das liegen?

Es kann verschiedene Gründe für einen nicht funktionierenden QR-Code geben. Man sollte den Inhalt seiner Codes genau überprüfen, um beispielsweise eine falsche Eingabe der URL zu verhindern. Manche QR-Code-Scanner Apps kommen mit zu großen Inhalten in QR-Codes nicht zu recht. Man sollte den Inhalt der Codes auf ein Minimum reduzieren (vor allem bei Codes mit vCard werden sehr viele Informationen gespeichert), um den Code möglichst klein zu halten. Wird trotzdem ein großer Datenumfang im Code benötigt, sollte auf die Logo-Funktion verzichtet werden, da diese den QR-Code zusätzlich vergrößert. Außerdem sollte die Farbe des Codes einen ausreichenden Kontrast gegenüber dem weissen Hintergrund besitzen.

Mein QR-Code mit vCard wird nicht 1:1 von der App interpretiert.

vCard ist ein fest definiertes Format, um Kontaktdaten zu beschreiben. Einige Scanner-Apps interpretieren dieses Format nur unzureichend oder ungenau. In diesem Fall bleibt einem nur übrig eine andere App zu nutzen.



QR-Codes für Facebook


QR-Code für Facebook

Um sein Facebookprofil oder eine Fan-Page zu verbreiten ist der Einsatz von QR-Codes sinnvoll. Mit einem entsprechenden Logo wissen die Nutzer des QR-Codes sofort dass es sich um einen Facebook-Link handelt. Mit der richtigen Marketing-Strategie kann man so viele Fans und "Likes" erzielen.

QR-Codes für Twitter


QR-Code für Twitter

Ähnlich wie bei Facebook kann man mit QR-Codes für Twitter Nutzer auf den eigenen Account oder bestimmte Tweets leiten. Mit der entsprechenden Präsenz des Codes ausserhalb des Internets kann man so zusätzliche Follower gewinnen oder Nutzer auf aktuelle Tweets aufmerksam machen.


QR-Codes für Youtube


QR-Code für Youtube

Mit einer entsprechenden Verlinkung auf Videos bei Youtube oder einer anderen Plattform kann man zusätzliche Views erlangen. Beispielsweise kann ein Youtube-QR-Code auf Plakaten zu einer Musikveranstaltung dem Nutzer direkt Musik der auftretenden Künstler anbieten.

QR-Codes für vCard


QR-Code für vCard

Die Nutzung des vCard-Formates in Verbindung mit einem QR-Code ermöglicht den einfachen Austausch von Kontaktdaten. So kann ein vCard-QR-Code auf einer Visitenkarte schnell mit einem QR-Code-Reader gescannt und alle wichtigen Kontaktdaten in das eigene digitale Adressbuch übertragen werden. Das lästige Abtippen der Daten in einen Computer oder Smartphone entfällt.




Was muss ich beim drucken von QR-Codes beachten?

Die mit QRCode-Monkey generierten Codes lassen sich beliebig auf verschiedene Produkte drucken. Dabei sind sich viele unsicher, was für eine gute Druckqualtität beachtet werden sollte, um z.Bsp. QR-Codes auf Poster oder Plakate zu drucken. Um zu vermeiden, dass die erstellten Codes verwaschen aussehen, sollte eine möglichst hohe Auflösung eingestellt werden. Mit der maximalen Auflösung kann man nichts falsch machen und wenn das SVG-Format statt PNG genutzt wird, ist die Qualität immer optimal. Neben der Auflösung sind auch die Farben und Kontraste wichtig, um den QRCode noch scannen zu können. Dabei sollte man darauf achten, dass der Hintergrund wesentlich heller als der Code ist, und ein gut wahrnehmbarer Kontrast zu sehen ist. Die Farbe für den Code kann beliebig gewählt werden, sollte jedoch nicht zu hell sein.


Versions-Log

25.6.2013 - Release 0.9
Das oft gewünschte Fax-Feld für die vCard ist endlich da! Nun ist es möglich eine Nummer für das Fax auf Arbeit und privat einzugeben.

16.9.2012 - Release 0.8
Die Logo Funktion wurde optimiert: Bisher war die Integration von einem Logo auf quadratische Formate optimiert, so dass längliche Logo-Bilder oft sehr klein dargestellt wurden. Jetzt wird der maximale Platz für jedes Logo-Format genutzt! Es gibt ausserdem eine neue Effekt-Option für den QR-Code, welcher in Zukunft mehr Optionen für Farbverläufe und andere Effekte bieten soll.

14.9.2012 - Release 0.7
Neue Datei-Formate für den QR-Code Download sind nun möglich: Erstelle einen QR-Code als Vektorgrafik im klassischen PDF Format oder als EPS (Postscript) Format für Grafik-Programme wie Adobe Illustrator. Hochqualitative und druckfähige QR-Codes sind nun noch einfacher zu verarbeiten.

5.9.2012 - Release 0.6
Neue QR-Code-Typen sind jetzt möglich: Man kann nun QR-Codes für MeCard, eine Google Maps Location und für Wifi-Zugangsdaten generieren. QR-Codes für Wifi-Zugangsdaten funktionieren in den meisten Fällen nur mit Android-Smartphones.

27.7.2012 - Release 0.5
Optimierung bei der Generierung großer Datenmengen. QR-Codes ohne Logo werden jetzt mit geringerer Fehlerkorrektur generiert, so dass sie kleiner sind und aus weniger Pixeln bestehen. Einige Scanner haben Probleme mit der Erfassung zu "komplexer" QR-Codes.

18.7.2012 - Release 0.4
Neues Druck-Feature! Erstellte QR-Codes können direkt auf diverse Produkte (Visitenkarten, Aufkleber, T-Shirts etc.) gedruckt werden. Die Bilddatei des Codes wird direkt an Zazzle.de weitergeleitet, wo man seine gestalterischen Ideen mit einer Vielzahl von Möglichkeiten ausleben kann.

16.7.2012 - Release 0.3
Um ein eigenes Bild in den QR-Code zu integrieren konnte man bisher nur eine Bild-URL nutzen. In Version 0.3 kann der QRCode-Generator nun auch eigene Dateien direkt hochladen, um so einen QR-Code mit eigenem Logo zu erstellen. Erlaubte Bildformate sind .JPG, .PNG und .GIF.

24.5.2012 - Release 0.2
Die Logo-Funktion wurde verbessert, so dass sich die Bilder im QR-Code am Raster ausrichten. Außerdem kann jetzt der QR-Code als SVG-Vektorgrafik heruntergeladen werden. Der SVG-Downlad schließt derzeit die Logo-Funktion aus.

Februar 2012 - Release 0.1
QRCode-Monkey lebt! Das genieren von QRCodes, deren Inhalt man leicht an einem Logo sehen kann, soll einfacher von der Hand gehen!